Abdallah Al-Frangi archiv

Sie sind hier: Archiv

Archiv

Aufgrund seiner Tätigkeit als Gouverneur von Gaza befindet sich Abdallah Al-Frangi vorrangig vor Ort und kann daher nur selten Termine in Deutschland wahrnehmen.

Folgende Informationen sind nicht aktuell und bieten auch keinen vollständigen Überblick über den Terminablauf. Sie sollen lediglich einen kleinen Einblick bieten.

18.05.2015
Brief an den Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland
von Dr. Martin Breidert

Sehr verehrter Herr Bundespräsident,

die Worte, die der jordanische König Abdullah II. während der Verleihung des Karlspreises in Ihrer Anwesenheit zur ausweglosen Situation der Palästinenser sprach, haben mich sehr bewegt...

14.05.2015
Schluss der Rede von König Abdallah anlässlich der Verleihung des Karlspreises 2015
an Martin Schulz

Deutsche Übersetzung von Inga Gelsdorf

13.05.2015
Deutschlandfunk
50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen
"Das war für Deutschland eine positive Entwicklung"
Rolf Verleger im Gespräch mit Peter Kapern

(Textbeitrag komplettes Interview & Audiobeitrag(gekürzte Version) - externer Link)

11.05.2015
Besetzte Westbank: Susiya (in den South Hebron Hills) in akuter Gefahr
Schreiben von Herrn Dr. Martin Breidert an Herrn Dr. Frank Walter Steinmeier, Bundesaußenminister

04.05.2015
Breaking The Silence - medico international
"So kämpften wir in Gaza"

„Die Einsatzregeln für die Soldaten waren die laschesten, die Breaking The Silence jemals gehört hat“, heißt es in einer Pressemitteilung...
(Text- und Videobeitrag) - externer Link)

30.04.2015
„... fordert öffentlich und solidarisch Freiheit für Palästina, damit auch Israel frei sein kann“
OFFENER BRIEF an den Deutschen Evangelischen Kirchentag
Erzbischof Emeritus DESMOND TUTU/ Südafrika an Christinnen und Christen in Deutschland.

30.04.2015
Verleihung Ehrenmitgliedschaft der Erich Maria Remarque Gesellschaft in Osnabrück

29.04.2015
Podiumsdiskussion in Osnabrück
"Was kommt nach den Wahlen in Israel"

28.04.2015
Neue Osnabrücker Zeitung
"Gaza-Gouverneur kritisiert israelische Blockade des Gazastreifens"
Osnabrück. Abdallah Frangi, Gouverneur von Gaza, spricht im Interview über den Wiederaufbau in Gaza, die innerpalästinensische Versöhnung und die Chance auf einen Palästinenserstaat...

(Textbeitrag - externer Link)

24.03.2015
Qantara.de
Nach den Wahlen in Israel
Palästinas Hoffnung in Netanjahu
Während viele Menschen in Israel auf Netanjahus Abwahl hofften, war man auf palästinensischer Seite zurückhaltender – und erwartet jetzt mehr Druck durch die internationale Gemeinschaft...

(Textbeitrag - externer Link)

22.12.2014
Süddeutsche.de
"Von der Hamas kommt keine Hilfe"
Der Gazastreifen war die wichtigste Machtbasis der Hamas. Nun wenden sich die Menschen von den Islamisten ab. Denn sie müssen in Ruinen leben - obwohl 4,3 Milliarden Euro an Hilfsmitteln bereitstehen...
(Textbeitrag - externer Link)

19.09.2014
Frankfurter Neue Presse
«Lesescouts wollen helfen»
Die Schüler der Weibelfeldschule in Dreieich wollen die vom Krieg betroffenen Menschen im Gaza-Streifen unterstützen. Deshalb spenden sie an eine Hilfsorganisation...
(Textbeitrag - externer Link)

01.09.2014
Compact-Magazin
«Unsere Kinder kennen nur Krieg»
Interview mit Abdallah Frangi
Israels Krieg gegen den Gazastreifen hinterlässt Wut, Verzweiflung und eine humanitäre Katastrophe. Der Friedensprozess im Nahen Osten wurde um Jahre zurückgeworfen. Der einzige Ausweg ist die Gründung eines palästinensischen Staates, sagt der Gouverneur von Gaza im COMPACT-Gespräch...

29.08.2014
HR-Info-Interview
Abdallah Frangi: Chance zum Frieden jetzt nutzen!
Palästinensischer Gouverneur von Gaza fordert Wiederaufbau und dauerhafte Friedenslösung für Israel und Palästina
 
„Eine gute Nachricht“ hatte der palästinensische Gouverneur des Gazastreifens heute im Gespräch mit hr-iNFO: „Die Fischer durften gestern zum ersten Mal sechs Meilen weit hinausfahren ins Meer und sie haben so viel gefischt, dass die Leute heute überall in Gaza Fisch essen werden.“ Damit hat ein Teil der Waffenstillstandsvereinbarungen zwischen Palästinensern und Israel sofortige Wirkung gezeigt. Nach jahrelanger Seeblockade des Gazastreifens hatten die Israelis den Fischern wieder einen etwas größeren Radius für ihre Fänge im Mittelmeer gestattet.
Ansonsten hatte auch Abdallah Frangi, der von Palästinenserpräsident Abbas eingesetzte Gouverneur von Gaza, nur von Trümmern und Chaos zu berichten. Dennoch sieht der erfahrene Diplomat, der von 1993 bis 2005 „Generaldelegierter“ der Palästinensischen Autonomiegebiete in Deutschland war, die Chance für eine dauerhafte Friedenslösung gekommen.
Er sagte in hr-iNFO: „Wir haben jetzt die Erfahrung von 51 Tagen Krieg, wir haben so viele Menschen verloren wie noch nie, wir stehen vor über 2,5 Millionen Tonnen Schutt und Asche.“ Jetzt gelte es, mit der Hilfe der Weltgemeinschaft, den Wiederaufbau voranzutreiben, und dafür zu sorgen dass nicht wieder der nächste Krieg alles zerstöre. „Man hat jetzt gesehen: Wenn wir keinen eigenen Staat und keinen Frieden haben, dann werden wir immer Kriege haben“, sagte Abdallah Frangi. Der Gouverneur, der der gemäßigten Palästinenserfraktion der Fatah angehört, lehnte es ab, nach Schuldigen für die jüngste Eskalation zwischen Israel und der Hamas zu suchen.
Es gehe jetzt darum, die Chance zu nutzen, um Frieden für die Region zu schaffen, denn „kein vernünftiger Mensch wird auf Dauer bereit sein, immer wieder in solche Kriege hinein geführt zu werden.“
Im Gespräch mit hr-iNFO warnte Abdallah Frangi davor, dass die überall im Nahen Osten und Mittleren Osten herrschenden blutigen Konflikte auf die Region überspringen könnten, wenn sich Israel und die Palästinenser nicht einigen: „Es ist notwendig, dass wir die Chance wahrnehmen und Frieden schaffen in unserer Region, damit wir nicht verwickelt werden in das Durcheinander im Rest der Arabischen Welt!“

01.08.2014
DAS MILIEU
Gaza-Gouverneur: "Wir leben in einem Gefängnis!"
Seit mehr als drei Wochen hält die Militäroffensive Israels gegen den Gazastreifen an. Sie wirkt angesichts der vielen Toten und Verletzten wie eine "Kollektivstrafe" gegen Gaza, die keine Anzeichen für einen sofortigen Waffenstillstand erkennen lässt. Das MILIEU sprach mit Abdallah Al-Frangi, dem Gouverneur von Gaza über die derzeitige Lage in Gaza und der fehlenden Verurteilung des israelischen Vorgehens durch den Westen...
(Textbeitrag - externer Link)

31.07.2014
Deutschlandfunk
"Es ist an der Zeit, dass sich die Welt einschaltet"
Die Lage für die Menschen im Gazastreifen sei sehr kritisch geworden, sagte der Gouverneur von Gaza, Abdallah Frangi, im Deutschlandfunk. "Es gibt keinen Strom, kein Wasser." Die Weltgemeinschaft müsse sich einschalten, um einen Waffenstillstand zu erzwingen...
(Textbeitrag/Audiostream - externer Link)

25.07.2014
Neues Deutschland
Gouverneur von Gaza: Dieser Krieg soll einen palästinensischen Staat verhindern
Abdallah al-Frangi fordert im nd-Interview Druck auf die israelische Regierung...
(Textbeitrag - externer Link)

24.07.2014
Die Freiheitsliebe
"Es droht eine humanitäre Katastrophe" – Interview mit Gaza-Gouverneur
Vor einigen Tagen brach der Nahost-Konflikt wieder aus. Nach zwei Jahren Waffenruhe zwischen der Hamas und der israelischen Armee tauchen alte Fragen wieder auf: Welche Seite trägt die Schuld für das jüngste Blutvergießen?...
(Textbeitrag - externer Link)

22.07.2014
Berliner Zeitung
"Auf Distanz zur Hamas"
Er war lange der diplomatische Vertreter der Palästinenser in Deutschland, im Juli wurde Abdallah Frangi zum Gouverneur von Gaza ernannt...
(Textbeitrag - externer Link)

21.07.2014
Deutsche Welle
"Palästinenser hoffen auf Weltgemeinschaft"
In Gaza tobt ein ungleicher Krieg. Eine hochgerüstete Armee kämpft gegen eine Terrorgruppe - und tötet dabei hunderte unschuldige Zivilisten. Ein Blick auf den Konflikt aus Sicht der Palästinenser...
(Textbeitrag - externer Link)

20.07.2014
ZDF - Heute Journal
"Lage in Gaza spitzt sich zu"
(Livestream - externer Link, ZDF)
3. Beitrag

19.07.2014
Bonner Generalanzeiger
"Tausende sind auf der Flucht"
JERUSALEM.  Abdallah Frangi, Gouverneur von Gaza-Stadt, über die Situation nach Israels Bodenoffensive...
(Textbeitrag - externer Link)

19.07.2014
Deutschlandfunk
"Israel kann die Verantwortung nicht abgeben"
Von Bettina Marx, ARD Tel Aviv
(Livestream - externer Link, Deutschlandfunk)

18.07.2014
ZDF
"Israels geheimes Wissen"
Wichtige Dokumentation des ZDF-Auslandsjournals
(Livestream - externer Link, ZDF)
3. Beitrag

16.07.2014
SWR1
"Wer ist Schuld, Herr Frangi?"
Interview mit dem palästinensischen Diplomaten und Politiker
Telefoninterview in SWR1

(Livestream - externer Link, SWR1)

11.07.2014
ZDF
"Gaza-Gouverneur: Vorwürfe gegen Israel"
Der Gouverneur von Gaza, Abdallah Frangi, wirft Israel vor, den Waffenstillstand mit der Hamas gebrochen zu haben. Wenn Israel seine Offensive stoppe, werde die Hamas die Raketenangriffe einstellen.
TV-Beitrag im Heute-Journal (ZDF)

(Livestream - externer Link, ZDF)

10.07.2014
HR-Info
"Netanjahu hatte Angriff auf Gazastreifen schon lange vor"
Abdallah Frangi, seit dem 8. Juli 2014 Gouverneur von Gaza, macht den israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu für die Eskalation im Nahostkonflikt mitverantwortlich...
(Textbeitrag - externer Link)

09.07.2014
Radio Bremen
"Krieg im Gaza - Was wollen die Palästinenser?"
Telefoninterview in Radio Bremen

(Livestream - externer Link, Radio Bremen)

01.07.2014
Deutschlandfunk
"Wir schaffen es nicht alleine"
Der Berater von Palästinenser-Präsident Abbas, Abdallah Frangi, ruft die USA und die EU auf, im Konflikt mit Israel wieder zu vermitteln. Für ein Ende der Zusammenarbeit mit der Hamas sieht er keinen Grund: Es gebe keine Beweise dafür, dass sie hinter dem Mord an den drei israelischen Schülern stecke, sagte Frangi im DLF.

(Livestream - externer Link, Deutschlandfunk)

21.3.2014
29. Langener Lesung
Vernunftehe statt Liebesheirat - Frieden in Nahost ist möglich
Avi Primor, früherer israelischer Botschafter in Deutschland, und Abdallah Frangi, ehemaliger palästinensischer Generaldelegierter in der Bundesrepublik, waren am vergangenen Dienstag Gäste bei der 29. Langener Lesung auf dem DFS-Campus in Langen. Moderiert von DFS-Pressesprecher Axel Raab diskutierten sie das Thema „Ist Frieden in Nahost möglich?“


15.11.2013
Fotos der Preisverleihung des Remarque-Friedenspreises in Osnabrück

Außenansicht Veranstaltungsorttestoriginal

15.11.2013
Neue Osnabrücker Zeitung
KOMMENTAR - Klare Botschaft
Osnabrück. Zwei Befürworter der Zwei-Staaten-Lösung im Nahost-Konflikt erhalten dieses Jahr den Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis der Stadt Osnabrück. Der zermürbende Dauerkonflikt braucht dringend Vermittler wie Abdallah Frangi und Avi Primor. Ein Kommentar
...
Textbeitrag (externer Link)

15.11.2013
Neue Osnabrücker Zeitung
Remarque-Friedenspreis verliehen - Osnabrück ehrt Einsatz für Konfliktlösung in Nahost
Osnabrück. Umdenken, um ein friedliches Miteinander zu erreichen. Dieses Anliegen verbindet die Träger des Osnabrücker Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises, Avi Primor und Abdallah Frangi, mit dem Sonderpreisträger, der Initiative Exit-Deutschland. Erstere fördern ein Umdenken unter ihren Landsleuten, um Frieden im Nahen Osten zu ermöglichen; Letztere, indem sie Menschen einen Weg aus der rechtsradikalen Szene in Deutschland eröffnen...
Textbeitrag (externer Link)

15.11.2013
Neue Osnabrücker Zeitung
Wie Frieden in Nahost möglich wäre  - Diskussion mit Remarque-Friedenspreisträgern
Am Donnerstag, dem Vorabend der Verleihung des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises, fand in der Osnabrückhalle die Podiumsdiskussion „Wir bleiben im Gespräch“ mit den Preisträgern und Laudatoren statt...
Textbeitrag (externer Link)

14.11.2013
Neue Osnabrücker Zeitung
„Das werde ich noch erleben“ - Remarque-Preisträger glaubt an Frieden in Nahost
Osnabrück.Vor der Verleihung am Freitag, 15. November, im Rathaus stellten sich die Träger des diesjährigen Remarque-Friedenspreises sowie des Sonderpreises den Osnabrückern vor. Der palästinensische Politiker Abdallah Frangi, der gemeinsam mit Avi Primor, dem früheren israelischen Botschafter in Deutschland, den Hauptpreis der Stadt Osnabrück erhält, warnte am Morgen eindringlich vor den Folgen eines Scheiterns der Friedensverhandlungen für die arabische Welt...
Textbeitrag (externer Link)

19.10.2013
Initiativkreis Mönchengladbach
Präsident Abbas zu Gast
Zum zehnten Geburtstag des Initiativkreises Mönchengladbach kam ein besonderer Gast in die Stadt: Mahmud Abbas, Palästinenserpräsident und "unermüdlicher Kämpfer für die Befreiung Palästinas“, wie Schirmherr Rolf Königs bei seiner Begrüßung sagte.

23.09.2013
Evangelische Kirchengemeinde Köln
19. Kölner Talkgottesdienst am 23.09.2012 zu Gast: Abdallah Frangi
Die Zukunft zugunsten des Friedens ändern
Textbeitrag (externer Link)

06.08.2013
Langener Zeitung
Hohe Ehrung für den Gesandten
Abdallah Frangi, in Langen lebender palästinensischer Politiker, erhält Remarque-Friedenspreis

18.07.2013
Rede des luxemburgischen Vize-Premier und Außenminister Jean Asselborn
»Nahost-Preis der Deutschen Initiative für den Nahen Osten (DINO)«

Abdallah Frangi

04.Juli 2013
Abdallah Frangi erhält den Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis 2013
Seit 1991 verleiht die Stadt Osnabrück alle zwei Jahre den nach dem weltbekannten, in Osnabrück geborenen Schriftsteller Erich Maria Remarque benannten Friedenspreis. In diesem Jahr wird die Auszeichnung zum zwölften Mal vergeben.
Den mit 25.000 Euro dotierten Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis erhalten zu gleichen Teilen der 1935 in Tel Aviv geborene israelische Diplomat und Publizist Avi Primor sowie der 1943 in Beerscheba geborene palästinensische Politiker Abdallah Frangi, um ihre beharrlichen Bemühungen um Verständigung zu ehren. Beide Persönlichkeiten treten für einen gemeinsamen Weg der Versöhnung und Verständigung ein.

Weitere Links zur Preisverleihung:
Ludwig Watzal - http://between-the-lines-ludwig-watzal.blogspot.de/2013/07/remarque-friedenspreis-2013-fur.html
Stadt Osnabrück - http://www.osnabrueck.de/friedenspreis/78606.asp
3sat - http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/news/170761/index.html
Deutsche Welle - http://www.dw.de/remarque-friedenspreis-an-primor-und-frangi/a-16929914
Südwest Presse - http://www.swp.de/ulm/nachrichten/kultur/Remarque-Preis-fuer-Primor-und-Frangi;art4308,2093021
Osnabrücker Zeitung - http://www.noz.de/lokales/73249675/remarque-friedenspreis-an-avi-primor-und-abdallah-frangi


30.03.13
Spiegel Online
»Der BND verhinderte 1972 die Tötung des palästinensischen Politikers Abdallah Frangi in der Bundesrepublik«
Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat nach dem Olympia-Massaker von München 1972 beim israelischen Geheimdienst Mossad...
Textbeitrag (externer Link)

19.02.13
Jena TV
»Gespräch mit Abdallah Frangi, dem Berater des Palästinensischen Präsidenten«
Abdallah Frangi zu Gast in Jena: Im Gepäck hat der persönliche Berater des Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas ...
Beitrag (Livestream - externer Link)

18.02.13
MDR Mediathek
»Städtepartnerschaften - ein Thema bei der Visite von Abdallah Frangi«
Beitrag (Livestream - externer Link)

18.02.2013
Jena OTZ.de
»Jena als möglicher Katalysator für den Frieden«
Abdalah Al-Frangi begrüßt die partnerschaftlichen Aktivitäten Jenas auch in Richtung Israel...
Textbeitrag (externer Link)

28.11.2012
Frankfurter Allgemeine - Politik
Gastbeitrag: Heidemarie Wieczorek-Zeul »Im Interesse Israels Palästina stärken«
27.11.2012 ·  Die Palästinensische Autonomiebehörde will in der UN-Generalversammlung über den Antrag abstimmen lassen, als Staat mit Beobachterstatus anerkannt zu werden. Die Bundesregierung sollte sich für eine Unterstützung des Antrags einsetzen...

20.11.2012
Phoenix
»Tagesgespräch mit Abdallah Frangi«
Abdallah Frangi setzt im Konflikt zwischen Israel und der Hamas auf die internationale Gemeinschaft. „Ich hoffe, dass die Weltgemeinschaft jetzt agiert, internationale Truppen dorthin schickt und die Zweistaatenlösung erzwingt“, sagte der ehemalige Leiter der Generaldelegation Palästinas und heutige persönliche Berater von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas im PHOENIX-Interview. Palästinenser und Israel sollten den jeweils anderen Staat in den Grenzen von 1967 anerkennen...
Beitrag (Livestream - externer Link)

20.11.2012
Spiegel Online - Politik
»Abbas-Berater kritisiert Merkels Nahostpolitik«
"Oberflächlich und einseitig" - so lautet das Urteil eines Beraters von Palästinenserpräsident Abbas über die deutsche Nahostpolitik. Bundeskanzlerin Merkel solidarisiere sich mit Israel und sehe offenbar nicht das Leid im Gaza-Streifen, sagte Abdallah Frangi...
Textbeitrag (externer Link)

20.11.2012
Die Welt
»Abbas-Berater kritisiert deutsche Nahostpolitik«
Der ehemalige Palästinenser-Politiker Abdallah Frangi hat der Bundesregierung vorgeworfen, einseitig pro-israelisch zu handeln. In Kairo verhandeln Vertreter beider Seiten derweil über eine mögliche Waffenruhe...
Textbeitrag (externer Link)

20.11.2012
RP Online
»Frangi: "Merkels Sicht ist oberflächlich«
Die Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern nimmt kein Ende, die Zahl der Toten steigt. Abdallah al Frangi, der persönliche Berater von Palästinenser-Präsident Mahmoud Abbas, spricht im Interview über den Konflikt und wie er die deutsche Nahostpolitik bewertet...
Textbeitrag (externer Link)

19.11.2012
ZDF - Heute Journal
»Es muss eine Zweistaatenlösung geben«
"EU und die USA können durch ihre Zusammenarbeit mit Israel und Palästinensern Frieden im Konflikt schaffen ", davon ist der Berater von Palästinenserpräsident Abbas, Abdullah Frangi, überzeugt...
Beitrag (Livestream - externer Link)

16.11.2012
3sat - Mediathek
Kulturzeit: »Gespräch mit Abdallah Frangi«
Die Gewalt zwischen Israel und den Palästinensern hält trotz einer vorübergehend vereinbarten Waffenruhe an. Israel geht mit massiven Luftangriffen gegen Raketenstellungen radikaler Palästinenser im Gazastreifen vor. Wir haben mit dem ehemaligen palästinensischen Botschafter in Deutschland, Abdallah Frangi, gesprochen.
Beitrag (Livestream - externer Link)

24.09.2012
Kölner Stadt-Anzeiger
»Plädoyer für einen Palästinenserstaat«
Lutherkirche - Abdallah Al-Frangi berichtete über die aktuelle Situation im Nahen Osten
Textbeitrag (externer Link)

11.06.2012
tagesspiegel.de
»Der germanisierte Beduine«
Abdallah Frangi, der langjährige PLO-Vertreter in Deutschland, blickt zurück auf sein Leben mit Jassir Arafat, Joschka Fischer und Erich Fried.
Textbeitrag (externer Link)

31.05.2012
Süddeutsche.de
Joachim Gauck in Israel
»Gauck hat es geschafft, beide Seiten zufriedenzustellen«
Textbeitrag (externer Link)

29.05.2012
Ein Leben für Palästina
»Abdallah Frangi stellte im Auditorium Maximum der Deutschen Flugsicherung seine Memoiren vor«
Textbeitrag (externer Link)

30.05.2012
Gastredner der 49. Kölner TOP Lounge: Abdallah Al-Frangi
»Thema: Palästina  - warum der Nahe Osten die Zwei-Staaten-Lösung braucht.«
Beitrag (Livestream - externer Link)

04.05.2012
Langener Lesung:
»Die Wüsten in Nahost könnten grün sein ...«
Seit Jahren setzt sich Abdallah Frangi für eine friedliche Lösung des Nahost-Konfliktes zwischen Israel und Palästina ein. Am vergangenen Mittwoch stellte der einstige Vertraute von Jassir Arafat und langjährige diplomatische Vertreter der PLO in der Bundesrepublik in der Flugsicherungsakademie Langen seine Autobiografie „Der Gesandte“ vor. Die Veranstaltung war Teil der Reihe „Langener Lesung“, die bereits ihre 24. Auflage erlebte...

30.04.2012
Frankfurter Neue Presse
»Lesescouts fragten Abdallah Frangi«
Weibelfeld-Schüler sprachen mit dem palästinensischen Politiker und Autor
Textbeitrag (externer Link)

26.04.2012
Badische Zeitung
»Abdallah Frangi: "Die Hamas wird Zweistaatenlösung akzeptieren"«
Der Friedensprozess zwischen Israelis und Palästinensern ist zum Erliegen gekommen - und die Palästinenser selbst sind zerstritten. Was sagt dazu Abdallah Frangi, Berater von Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas? Ein Interview...
Textbeitrag (externer Link)

25.04.2012
vorwärts.de
»Abdallah Frangi: Der erste palästinensische Diplomat«
Er war der erste diplomatische Vertreter der PLO. Abdallah Frangi hat seine Autobiographie „Der Gesandte. Mein Leben für Palästina“ geschrieben. Der einstige Vertraute Yassir Arafats und heutige Berater Mahmud Abbas’ erzählt den Nahost-Konflikt aus palästinensischer Sicht – und zeigt Verständnis für Israel....
Textbeitrag (externer Link)

Langener Zeitung/Mediengruppe Offenbach-Post vom 25.04.12

25.04.2012
op-online.de
»Für Frieden und ein freies Palästina«

Langen - Er hat eine Lebensgeschichte, wie sie kein Romanautor spannender erfinden könnte. Abdallah Al-Frangi erlebte Vertreibung, Gewalt und Mord ebenso wie Ansehen, Einfluss und politische Macht....

04.04.2012
Vis à vis
»Abdallah Frangi - Der Gesandte- Mein Leben für Palästina«
Als Abdallah Frangi in den 1960er Jahren zum ersten Mal nach Deutschland kam, da fragte der Mann an der Passkontrolle verwundert, woher er denn käme. Aus Palästina, so Frangi. Palästina gibt es nicht, gab der Kontrolleur zurück. Das stimmte. Doch die Äußerung des Beamten war Initialzündung für Frangis politische Arbeit - mehr als 40 Jahre lang war er die Stimme der Palästinenser in Deutschland.
Heute berät Frangi Präsident Mahmud Abbas. Sabina Matthay hat ihn in Berlin getroffen.
Beitrag (Livestream - externer Link)

31.03.2012
youtube-Video
Phoenix - »Im Dialog vom 31.03.2012: Michael Krons mit Abdallah Frangi «

27.03.2012
vorwärts.de
Streitgespräch in der FES Berlin
»Krieg oder Frieden im Nahen Osten?«

Abdallah Frangi, Schimon Stein und Renate Faerber-Husemann am 8. März in der Friedrich Ebert Stiftung in Berlin.

Textbeitrag (externer Link)

23.03.2012
Kurier.at
»Ein Missbrauch der Palästinenser«

Fast 30 Jahre lang war Abdallah Frangi Vertreter der PLO in Deutschland und Österreich. Heute ist er als außenpolitischer Berater von Präsident Abbas in Gaza tätig. Der KURIER traf den 68-Jährigen in Wien, wo er seine Memoiren vorstellte...

Textbeitrag (externer Link)

16.03.2012
ZDF-Mediathek
Abdallah Frangi auf dem blauen Sofa

Carl-Ludwig Paeschke spricht mit Abdallah Frangi über dessen neues Buch "Der Gesandte".
Beitrag (Livestream - externer Link)

www.das-blaue-sofa.de

16.03.2012
ARD-TV-Forum
»Abdallah Frangi - Der Gesandte«

Abdallah Frangi entführt die Zuschauer hinter die Kulissen der Nahost-Politik. Matthias Morgenthaler fragt, welche Interessen Palästina verfolgt.

Beitrag (Livestream - externer Link)

29.02.2012
Südwest Presse
»POLITISCHES BUCH: Innenansicht der Nahost-Politik«

Abdallah Frangi war Repräsentant der Palästinensischen Befreiungsorganisation. Seine Biografie gibt einen persönlichen Einblick in die Nahost-Politik.

Textbeitrag (externer Link)

24.02.2012
Kulturzeit - 3SAT
»Abdallah Frangi - Ein Leben für Palästina«

Abdallah Frangi war vier Jahrzehnte lang das Gesicht und die Stimme Palästinas in Deutschland. Jetzt hat er ein Buch über sein Leben geschrieben. "Der Gesandte - mein Leben für Palästina" ist ein einzigartiges Dokument eines palästinensischen Botschafters in Deutschland.

01.02.2012
youtube-Video
»Abdallah Frangi - Mein Leben für Palästina - im Gespräch mit Jakob J. Köllhofer«

Pforzheimer Zeitung vom 27.01.2012, Seite 3

27.01.2012
Pforzheimer Zeitung
»Am Anfang steht die Versöhnung«

Mit freundlicher Genehmigung der Pforzheimer Zeitung - Verlag J. Esslinger GmbH & Co. KG www.pz-news.de

Pforzheimer Zeitung vom 24.01.2012, Seite 3

24.01.2012
Pforzheimer Zeitung
»Den Optimismus nie verloren«

Mit freundlicher Genehmigung der Pforzheimer Zeitung - Verlag J. Esslinger GmbH & Co. KG www.pz-news.de

Videostream - PZ-Autorenforum: Abdallah Frangi und die Nahost-Politik

Cover COMPACT

Januar 2012
COMPACT-Magazin, Januar 2012
»Merkel hat sich gegenüber Israel verpflichtet«

Mit freundlicher Genehmigung von Jürgen Elsässer - Compact-Magazin www.compact-magazin.com

22.12.2011
osradio-Podcast
»Interview mit Abdallah Frangi«
Audiostream-Interview

20.12.2011
stern.de
»Abbas' Berater begrüßt Kritik aus Berlin an Israels Siedlungsplänen«
Der Berater von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat sich erfreut über die Kritik aus Berlin an den jüngsten israelischen Siedlungsplänen gezeigt.
Textbeitrag

19.12.2011
Palästina-Journal
»Das Recht ist auf unserer Seite und es wird sich in Palästina durchsetzen«
Der frühere PLO-Vertreter in Deutschland Abdallah Frangi glaubt fest an eine friedliche Lösung des Nahost-Konflikts

19.12.2011
Neue Osnabrücker Zeitung
»550 Palästinenser wieder frei«
Israel und Hamas beenden historischen Gefangenenaustausch – Abbas-Berater Frangi: Annäherung an Fatah zu langsam

17.12.2011
Berliner Kurier
»Honecker & Arafat - Die Geschichte einer Männerfreundschaft«
Textbeitrag


17.12.2011
Weser Kurier
»Israel ignoriert die Anwesenheit unseres Volkes«
Textbeitrag - Interview mit Abdallah Frangi zur Lage in Nahost


17.12.2011
Deutsch Palästinensische Gesellschaft e.V. - Regionalgruppe Osnabrück und Umgebung
»Diese Siedlungen sind illegal«
Abdallah Frangi sprach im Rathaus über die schwierige Situation in Palästina

15.12.2011
Deutsch Palästinensische Gesellschaft e.V. - Regionalgruppe Osnabrück und Umgebung
»Hintergründe des Palästina-Konfliktes«
PLO-Politiker und Autor hält Vortrag

14.12.2011
Bayern 3
»Abdallah Frangi, Politischer Berater«
Audiostream - Mensch Otto! Gespräch mit Abdallah Frangi

14.12.2011
Funkhaus Europa
»Abdallah Frangi: Mein Leben für Palästina«
Audiostream - Oliver Rabieh im Gespräch mit Abdallah Frangi

25.11.2011
Südwest Presse
»Frieden - oder Nährboden für Radikale«
Textbeitrag - Im Gespräch - Prof. Dr. Avi Primor und Abdallah Frangi

22.11.2011
n-tv
»Arafat hat geweint wie ein Kind«
Textbeitrag - Interview

02.11.2011
Junge Welt
»Gaza ist ein Teil unserer palästinensischen Heimat«
Porträt - Eine Begegnung mit Ghazi A. Hamad
Textbeitrag

31.10.2011
WDR5
Redezeit: Palästina mon amour
Der Gesandte Arafats: Abdallah Frangi
Ralph Erdenberger im Gespräch mit Abdallah Frangi
Audiostream - Gespräch in - Neugier genügt

31.10.2011
Deutschlandfunk
"Ein Zeichen der Weltgemeinschaft"
Fatah-Sprecher Frangi begrüßt Aufnahme Palästinas in die UNESCO
Abdallah Frangi im Interview
Audiostream - Interview

28.10.2011
radioeins - rbb
Audiotagebuch - am Freitag, 28.10.2011, 18:20 Uhr
Audiostream - Gespräch

28.10.2011
Deutschlandradio Kultur - Radiofeuilleton
Palästinenser werden "es nicht alleine schaffen"
Ex-Diplomat Frangi fordert stärkere Unterstützung Europas
Klaus Pokatzky im Gespräch mit Abdallah Frangi
Audiostream - Gespräch

21.05.2011
Deutschlandfunk
"Es ist nicht irgendein Stückchen Land"
Christian Bremkamp im Gespräch mit Abdallah Frangi
Audiostream - Gespräch

05.05.2011
Deutschlandfunk
"Wir gehen jetzt zur UNO mit einer Stimme"
Fatah-Sprecher froh über Versöhnung mit Hamas -
Peter Kapern im Gespräch mit Abdallah Frangi
Audiostream - Gespräch

26.06.2006
"Nahost - Verhandlungen im Vakuum"
Abdallah Frangi war die Stimme der Palästinenser in Deutschland. Jetzt sucht er einen Kompromiss mit den Hardlinern der Hamas.
Textbeitrag in - Der Spiegel - vom 26.06.2006

26.01.2005
"Neue PLO-Führung sagt Arafats Bürokratie den Kampf an"
Die neue Führung der Palästinensischen Befreiungsbewegung reformiert das System Arafat. Sie plant, ineffektive Gesandtschaften im Ausland zu schließen. Das bestätigte der PLO-Generaldelegierte in Deutschland, Abdallah Frangi, gegenüber SPIEGEL ONLINE. Zudem gibt es Versuche, Hamas und Islamischen Dschihad in die PLO einzubinden.
Textbeitrag in - Der Spiegel - vom 26.01.2005

19.04.2004
"Das Dümmste, was Scharon tun konnte"
Interview mit PLO-Vertreter Abdallah Frangi
Textbeitrag in - Der Spiegel - vom 19.04.2004

02.05.2002
"Radio Freies Palästina"
Abdallah Frangi ist Jassir Arafats Vertreter in Berlin - ein Lobbyist für einen (noch) nicht existierenden Staat...
Textbeitrag in - Zeit Online - vom 02.05.2002

10.02.1997
"Achtung für den Feind"
Wenn die Deutschen sich für die Sache der Palästinenser interessieren, trägt ein Mann dafür besondere Verantwortung: Abdallah Frangi, Arafats Vertreter in Bonn,...
Textbeitrag in - Der Spiegel - vom 10.02.1997

KW25/1980
"Milde Sorte"
Nur verzagt fanden sich die Europäer bereit, das Selbstbestimmungsrecht der Palästinenser in ihre Resolution von Venedig aufzunehmen...
Textbeitrag in - Der Spiegel Ausgabe 25/1980

07.04.1980
"Ich sollte ihn erschießen"
Interview mit den Palästinensern Frangi und Salameh
Textbeitrag in - Der Spiegel Ausgabe 15/1980

©